Skip to content

Der Verein

Die Gesellschaft für anachronistischen Fechtsport e.V. gründete sich 2003 mit 14 ordentlichen Mitgliedern. Direkt konnte kein Gründungsmitglied adelige & „ritterliche“ Wurzeln nachweisen, an denen man hätte anknüpfen können.

Die Region Westfalen, aus der wir stammen war Grenzland, politisch geteilt durch Sachsen und Lothringen. Hier ging es oft recht rauh zu. So fanden wir unseren „Rufnamen“ Wölfe Westfalens, ganz passend.

Als Grenzgänger der Geschichte, Seelenführer durch eine dunkle Zeit voller Kontroversen und Dispute:

Zwischen den Königreichen Sachsen und Lothringen, dem Kölner Erzbischof und dem Herzogtum Westfalen; den abhängigen und unabhängigen Grafschaften, Gemeinden, und Reichsstädten. In einem deutschen Bundesland, das sich heute Nordrhein Westfalen nennt.

Der Verein betrachtet und lebt die Zeit von Barbarossa und des Kaisers Friedrich des II , also ca. 1150 – 1250.

Primary Sidebar